Mit trockener Heizungsluft sind auch schnell die Nasenschleimhäute ausgetrocknet … oft ist das der erste Ansatz für Erklältungskrankheiten.

Es muss nicht immer gleich ein Nasya Öl herbei, auch ein einfaches Sesamöl jeden Morgen mit dem kleinen Finger in der Nasenhöhle verteilt pflegt die Haut und schützt vor Austrocknung (das schöne am Nasya Öl ist der angenehme Duft ?).

Nach diesem kurzen Tipp auf meiner Facebookseite erhielt ich Fragen und möchte hier nun etwas mehr zum Naseneinlauf (Nasya) erklären:

Nasya – der Naseneinlauf

Im Ayurveda betrachten wir die Nase als die Pforte des Kopfes und zur Behandlung für die Körperteile über der Schulter ist Nasya empfohlen. Mit den medizinischen Substanzen werden Kopforgane erreicht und können Krankheiten beseitigt werden. Vor allem in der Erkältungszeit kann über eine Nasya eine Abführbehandlung des Kopfes erfolgen. Darüber hinaus wirkt der Einlauf direkt auf das Zentralnervensystem bei Indikationen wie Migräne und Kopfschmerzen.
Nasya kann eine eliminierende, nährende oder auch harmonisierende Wirkung haben, je nach dem, welche Mittel eingesetzt werden. In der Regel starte ich mit einer klassischen Abhyanga mit dem abschließenden Schwerpunkt Kopf und erwärme mit warmen Tüchern das Gesicht. Anschließend kann beim eleminierenden Verfahren noch eine Inhalation angemessen sein und erst dann kann mit einem entsprechenden Öl der Einlauf stattfinden, über eine bestimmte Technik kann dann der Abfluss erfolgen.