Oft werde ich nach Rezepten gefragt und dann muss ich immer eingestehen, dass ich selbst nie nach Rezept koche, sondern immer la meng (aus der Hand).
Das mag ich auch sehr an der ayurvedischen Küche und ich vermittel das auch in meinen Kochworkshops – klar gibt es Grundsätze, aber vor allem achtet auf eure Konstitution und geht darauf ein, nebst den regionalen und saisonalen Gegebenheiten. Erdbeeren gibt es nun einmal nicht im Februar…

Trotzdem heute das Grundrezept für eine Dal-Suppe 😉

Ghee und Gewürze erhitzen, danach etwas Tomatenmark hinzugeben und mit Wasser ablöschen, Mungbohnen (geschält und halbiert / gelb) und Reis hinzugeben und leise köcheln lassen. Reis und Bohnen haben in etwa die selbe Garzeit und dürfen schön zerfallen…

Erst am Ende mit Kala Namak (oder anderes Steinsalz) salzen und wer es mag noch ein paar Korianderblätter in der Suppe ertränken. Und nun habt ihr eine schnelle Mahlzeit, auch sehr gut abends geeignet, die leicht und warm über den Tag hilft. Viel Spaß und vor allem Guten Appetit.